Kontakt |  Impressum | 
Wir über uns ]
Aktuell ]
Umweltschutz ]
Arbeitssicherheit /
   Gesundheitsschutz
 ]
» EKAS-Branchenlösung
   «Arbeitssicherheit und
   Gesundheitsschutz der
   chemikalienverarbeitenden
   KMU's und Biotechfirmen»
» Raumluftuntersuchungen
» Membernet
Links ]


Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz

EKAS-Branchenlösung «Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der Chemikalien verarbeitenden KMU und Biotechfirmen»

Ziel der EKAS-Branchenlösung

Oberstes Ziel der EKAS-Richtlinie 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA) ist die Senkung der Anzahl und Schwere von Unfällen und arbeitsassoziierten Krankheiten. Dies kann nur erreicht werden, indem die Organisation in den Betrieben den Belangen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz Rechnung trägt und das Spezialwissen in den Betrieben systematisch zur Anwendung gelangt.

Mit Hilfe dieser Richtlinie will man die Kostenexplosion in den Griff bekommen. Mit einer Teilnahme an einer Branchenlösung profitieren alle Firmen, denn dank weniger Unfällen und Berufskrankheiten sowie tieferen Versicherungsprämien wird die Konkurrenzfähigkeit gesteigert.

Flyer EKAS-Branchenlösung

Welche Firmen sind der Richtlinie unterstellt?

Die Einhaltung der Richtlinie ist nicht freiwillig, sondern Pflicht. Ihre Bestimmungen gelten grundsätzlich für alle Betriebe, welche in der Schweiz Arbeitnehmende beschäftigen.

Was fordert die Richtlinie von den unterstellten Firmen?

Betriebe mit besonderen Gefährdungen (die im Anhang I der Richtlinie aufgeführt sind) sind verpflichtet, Spezialisten der Arbeitssicherheit beizuziehen. Firmen, welche Chemikalien oder biologische Agenzien handhaben, haben in der Regel besondere Gefährdungen.

Die Gefährdungen und Probleme bezüglich Sicherheit und Gesundheits-schutz müssen bekannt sein. Deshalb sind sie zu ermitteln und zu analysieren.

Die Probleme sind mittels Risikobeurteilungen ganzheitlich zu erfassen und mit längerfristiger Wirkung zu lösen.

Die Umsetzung muss durch geeignete, konkrete und terminierte Mass-nahmen nachgewiesen werden.

Wie kann die Richtlinie umgesetzt werden?

Die Firmen können eine eigene Lösung erarbeiten und umsetzen. Dazu müssen sie über die notwendigen ausgebildeten Spezialisten verfügen oder diese extern beiziehen und mit ihnen die notwendigen Grundlagen und Massnahmen entsprechend den vorliegenden Gefährdungen erarbeiten.

Die Firmen können Spezialisten beiziehen, indem sie sich einer Branchen-lösung anschliessen. Dies ist die einfachste und günstigste Lösung und gilt als sogenannter Königsweg.

Falls eine Firma mit besonderen Gefahren weder Spezialisten der Arbeits-sicherheit beiziehen will (z.B. durch Teilnahme an einer Branchenlösung), noch auf andere Weise die notwendigen Schutzmassnahmen nachweisen kann, kommt das Subsidiärmodell zur Anwendung. Dabei verfügt die Kontrollbehörde den Einsatz der Spezialisten in Stunden pro Jahr und Mitarbeitenden. Dies ist die teuerste Lösung.

Wie setzen Chemikalien verarbeitende KMU die Richtlinie am einfachsten, besten und kostengünstigsten um?

Indem sie der ECO SWISS Branchenlösung beitreten!

Diese richtet sich insbesondere an KMU der folgenden Verbände:

Sowie Firmen aus den Bereichen:

Grundsätzlich können alle Chemikalien verarbeitenden KMU der Branchenlösung beitreten.

Welche Vorteile bringt ein Beitritt zur ECO SWISS Branchenlösung?

Die Branchenlösung ermöglicht den Firmen, in Eigenverantwortung das verlangte Sicherheitssystem einzurichten. Das im Sommer 2013 total überarbeitete Handbuch enthält alle Unterlagen dazu wie Gefährdungs-ermittlung, Risikobeurteilung, Sicherheitsstandards, Richtlinien, Check-listen, Arbeitshilfsmittel u.v.m. Die Firmen werden von Sicherheits-spezialisten, Arbeitshygienikern und Arbeitsärzten unterstützt. Dazu hat ECO SWISS die Fachstelle Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz eingerichtet, die den Teilnehmern der Branchenlösung zur Verfügung steht. Die Teilnehmer der Branchenlösung werden periodisch von ASA Spezialisten (Sicherheitsingenieure, Arbeitsmediziner und andere Spezialisten der Arbeitssicherheit) auditiert. Dabei wird eine integrale Gefährdungsbeurteilung durchgeführt. Durch das jährliche Erheben von Kennzahlen erfolgt zusätzlich eine firmenindividuelle Performance-Beurteilung sowie ein Statusvergleich zum Branchendurchschnitt.

Der Beizug von ASA-Spezialisten erfolgt unternehmensspezifisch dort, wo es am meisten Nutzen bringt. Er berücksichtigt ausserdem die Kosteneffizienz.

Die Branchenlösung schliesst für die mit der Betriebssicherheit verant-wortlichen Personen - Firmeninhabern oder Geschäftsführern - sowie den Sicherheitsbeauftragten verschiedene Ausbildungskurse sowie ERFA-Tagungen ein. Im vertraulichen Rahmen können z.B. Unklarheiten zu Massnahmen, Umsetzung, Gesetzgebung, Richtlinien oder Verantwortungs-bereiche usw. gegenseitig ausgetauscht und so von den Erfahrungen der Partnerunternehmen profitiert werden.

Auskünfte der Fachstelle, Ausbildungskurse, Mitteilungen über aktuelle Entwicklungen, das Update des Handbuches sowie die Audits sind im Jahresbeitrag enthalten.

Mit dem Beitritt zur Branchenlösung erhalten die Firmen einen pragmatischen und kostengünstigen Zugang zu einer effizienten Umsetzung der EKAS-Richtlinie 6508.

Was müssen Sie tun, um der Branchenlösung beizutreten?

Bitte stellen Sie der Geschäftsstelle von ECO SWISS die ausgefüllte Beitrittserklärung zu.

Was kostet die Branchenlösung?

Es werden eine Eintrittsgebühr und ein Jahresbeitrag erhoben.

Eintrittsgebühr

bis 20 Mitarbeitende Fr. 1700.--
mehr als 20 MitarbeitendeFr. 2100.--

Jahresbeitrag

ECO SWISS Mitglieder erhalten 20% Rabatt, so dass der Jahresbeitrag noch

Als ECO SWISS Mitglied erhält die Firma nicht nur günstigere Konditionen; es steht ihr auch das gesamte Informations-, Ausbildungs- und Dienst-leistungsangebot von ECO SWISS im betrieblichen Umweltschutz zu Vorzugskonditionen zur Verfügung.

Die Kündigung einer Firma muss schriftlich 6 Monate vor Ablauf eines Kalenderjahres erfolgen. Die Jahresgebühr für das laufende Jahr ist in jedem Fall geschuldet, auch nach erfolgter Kündigung.

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns ein E-Mail. Wir werden dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Flyer Arbeitssicherheit